4,5 Millionen Dollar für ein Lunch

Mit dem Gebot von 4,5 Millionen Dollar hat der Gründer von Tron, Justin Sun, ein Lunch mit Warren Buffett gewonnen.

Seit 20 Jahren veranstaltet Buffett, CEO von Berkshire Hathaway, eine Auktion um die Stiftung „GLIDE“ aus San Francisco zu unterstützen. Das Geld kommt Obdachlosen und Armen in der Bay Area zugute. Insgesamt sind seitdem 32 Millionen Dollar zusammengekommen.

Der Gewinner kann bis zu sieben Freunde, zum Mittagessen mit Buffett in einem Steakhouse in New York, mitbringen.

Brave Browser

Und so hat sich diesmal Justin Sun den Platz gesichert, mit dem Rekordgebot von 4,5 Millionen Dollar gewann er den Wettbewerb.
Tron bzw. Sun typisch wurde es als große Ankündigung präsentiert.

Buffet als schärfster Kritiker

Dass es Sun schafft Buffett von Kryptowährungen zu überzeugen ist eher unwahrscheinlich. Es ist davon auszugehen, dass sich Buffett bereits zu Blockchain und Krypto informiert hat. Nicht anders ist es zu erklären, dass Buffet bereits eine klare Stellung zu Blockchain und gegen Bitcoin bezogen hat.

Somit bleibt es fraglich ob Tron oder die Szene selbst von solch einem Treffen profitieren kann.
Natürlich ist es eine gute Sache, für soziale Projekte zu spenden, aber ist es auch im Interesse der Troninvestoren?

Brave Browser