Ethereum erreicht seine Grenzen?

Ethereum ist noch immer ein Altcoin, mit der größten Verwendung und Beliebtheit. Unzählige Smart Contracts und DAPPS laufen auf der Ethereumblockchain.

Nun schockierte und überraschte Vitalik Buterin die Kryptogemeinde, mit einem Interview.
In dem Interview sprach Buterin über die Unterschiede zwischen Ethereum und Bitcoin. Dabei kam er dann auch auf die Probleme seiner Kryptowährung zu sprechen.

“Scalability is a big bottleneck because the Ethereum blockchain is almost full.” übersetzt, die Skalierbarkeit ist ein großer Flaschenhalt, da die Ethereum Blockchain nahezu voll ist.

Damit sprach Buterin das Platzproblem auf der ETH-Blockchain an. Bitcoin steht zwar vor ähnlichen Herausforderungen, doch bei Ethereum kommt hinzu:

  1. Das Netzwerk muss mit den Smart Contracts und DApps weit mehr als einfache Transaktionen bearbeiten.
  2. Zudem wird bei ETH schon nach wenigen Sekunden ein neuer Block gefunden.

Weiterhin stellte er heraus, die Preisschwankungen von Kryptowährungen und besonders von Ethereum können bei der Adaption ein Hindernis sein. Doch das Vertrauen wird mit der Zeit wachsen.

Kein Ende für Ethereum

Dass die Offenlegung der Probleme von Ethereum das Ende sein wird, ist wohl schwer vorstellbar. So ist die Skalierbarkeit ein bekanntes Problem vieler Kryptowährungen, denn in einem Block ist nur begrenzt Platz. Und mehr Transaktionen bzw. mehr größere Blöcke, bedeutet eine größere Blockchain.

Ein Blick auf den Chart ist verrät jedoch mehr über die aktuelle Situation.

Anzahl der täglichen Transaktionen
Durchschnittliche Blockgröße

So ist ersichtlich, die Anzahl der Transaktionen in den vergangenen Monaten nicht erheblich zugenommen hat. Selbes gilt für die durchschnittliche Blockgröße.
Jedoch ist, im selben Zeithorizont, die Transaktionsgebühr nicht gestiegen. Was ein Indiz für eine überfüllte Blockchain sein würde.

Transaktionsgebühr

So gehen wir eher davon ausgehen, dass die von Vitalik getroffenen Aussagen, sehr voraussichtlich getroffen wurden.
Und zukünftige Probleme bereits heute angesprochen werden, um jetzt schon Lösungen für jene zu finden.
Auch der Kurs der Kryptowährung blieb, von der Nachricht, unbeeindruckt. So bleibt abzuwarten, wie das Team rund und ETH das Problem lösen wird. Denn es ist nicht das erste Mal, dass das Ende von Ethereum prophezeiht wurde. Und es darf nicht vergessen werden früher oder später können die angesprochenen Probleme viele, der jetzt existierenden, Kryptowährung treffen.

Brave Browser