You are currently viewing Großinvestor und Serie C Investor Tetragon verklagt Ripple wegen SEC Klage

Großinvestor und Serie C Investor Tetragon verklagt Ripple wegen SEC Klage

  • Tetragon, der Hauptinvestor der Investitionrunde Serie C, verklagt Ripple nachdem diese kürzlich von der Security and Exchange Kommission (SEC) verklagt wurden.
  • Es handelt sich bei der Serie C um eine Ripple Crunchfunding Runde, die über 200 Millionen US-Dollar einbrachte.
  • Tetragon will sein Vertragsrecht durchsetzen und Ripple zur Rücknahme Ihrer Vorzugsaktien verpflichten.

Es will einfach keine Ruhe einkehren bei Ripple Labs. Eine weitere Klage, diesmal auch noch von eigenen Investoren.

Einem Bericht von Bloomberg zufolge hat die Tetragon Financial Group, Hauptinvestor der 200 Millionen US Dollar Serie C von Ripple , das Unternehmen nach der kürzlich von der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC eingereichten Beschwerde bzw. Klage verklagt.

Die Tetragon Klage ging am Montag bei Delaware Chancery Court ein. Einem Bericht zufolge wolle man „sein vertragliches Recht durchzusetzen, Ripple zur Rücknahme der Vorzugsaktien zu verpflichten“.

Tetragon möchte Ripple außerdem daran hindern, Bargeld oder andere liquide Mittel zu verwenden, bis die Rückahlung erfolgt ist. Tetragon geht sogar einen Schritt weiter als die SEC bislang und hat das Gericht um eine einstweilige Verfügung und ein beschleunigtes Verfahren gebeten.

Ripple hat sehr schnell reagiert und umgehend Stellung zu dem veröffentlichen Bericht genommen. Auf Ihrer Website erklären Sie:

„In der Serie-C-Investitionsvereinbarung von Ripple ist vorgesehen, dass Tetragon die Option hat, Ripple sein Ripple-Eigenkapital zurückzahlen zu lassen, wenn XRP als Wertpapier in Zukunft betrachtet wird. Da es keine solche Entscheidung gab, hat diese Klage keinen Wert. Wir sind enttäuscht, dass Tetragon versucht, den Mangel an regulatorischer Klarheit hier in den USA zu Unrecht auszunutzen. Die Gerichte werden diese Klarheit schaffen und wir sind sehr zuversichtlich in unsere Position. “

Für Ripple Labs, sowie seine Gründer und Geschäftsführer Brad Garlinghouse und Christian Larsen hängt sehr viel von dem Verlauf der SEC Klage ab. Eine erste virtuelle Anhörung wurde einigen Berichten zufolge für den 22. Februar 2021 angesetzt.