You are currently viewing Ist Solana besser als Ethereum?

Ist Solana besser als Ethereum?

Solana ist wie Ethereum und Bitcoin ein Blockchain-Netzwerk. Jedoch versucht Solana besonders schnelle Transaktionen und einen hohes Transaktionsvolumen zu ermöglichen. Anders als Proof of Stake oder Proof of Work verwendet Solana einen einzigarteigen Transaktionsmechanismus. Damit ist eine hohe Geschwindigkeit möglich. Innerhalb des Netzwerks kommt die eigene Kryptowährung SOL zum Einsatz. Diese kann verwendet werden um Transaktionsgebühren und die Interaktionen mit Smart-Contract‘s zu bezahlen.

Für Krypto-Projekte und deren Blockchain ist eine der größten Herausforderungen die Skalierbarkeit. Mit steigender Nutzung stoßen Projekte an die Grenzen, wenn es um Transaktionsgeschwindigkeiten und schneller Bestätigung geht.
Als Folge steigen die Transaktionsgebühren und die Dauer für eine Transaktion.

Solana zielt darauf ab dieses Problem zu besteigen, ohne dabei die Sicherheit einer Blockchain und deren Dezentralisierung zu verlieren. Um dies umzusetzen, verwendet Solana eine neue Methode zur Verifizierung von Transaktionen.

Bitcoin, Ethereum und co. haben mit ihren Methoden (z.B. Proof of Work) Probleme hinsichtlich der Skalierbarkeit und Geschwindigkeit. Mit Hilfe von Proof of History kann die Blockchain von Solana mehre tausend Transaktionen pro Sekunde verarbeiten.

Wie funktioniert die Blockchain von Solana?

Die Blockchain von Solana ist vergleichbar mit einer Proof of Stake-Blockchain. Diese schafft es ein vertrauenswürdiges System mit dem jeweiligen Zeitpunkt einer Transaktion zu schaffen, dem sogenannten Proof of History. Die Nachverfolgung der Reihenfolge von Transaktionen ist bei Kryptowährungen von enormer Bedeutung. Um festzustellen ob ein Wallet über die nötige Balance verfügt.

Bitcoin tut dies, indem Bitcoin Transaktionen in Blöcken mit spezifischen Zeitstempel bündelt. Jeder Node muss diese Blöcke im Consens mit den anderen Nodes validieren. Dieser Prozess sorgt allerdings dafür, dass eine erhebliche Wartezeit für die Nodes entsteht, bis ein Block über das Netzwerk bestätigt wurde.

Solana dagegen löst die Notwendigkeit einer Zeitabfolge mit einem anderen Ansatz.

Aus Transaktion in Solana wird mittels einer Hashfunktion ein Hash. Die Ausgabe des Hashs ist für jede mögliche Eingabe einzigartig und unmöglich zurückzurechnen. Die Ausgabe der Hashfunktion ist wiederum die Eingabe für den nächsten Hash. Die Reigenfolge also die Geschichte der Transaktionen ist somit in jedem neuen Hash enthalten und verankert. Der Prozess der Erzeugung von Hashs schafft eine ununterbrochene Kette von gehashten Transaktionen.

Die ununterbrochene Kette von gehashten Transaktionen innerhalb der Solana-Blockchain erzeugt eine klare überprüfbare Reihenfolge der Transaktionen, die ein Validator zu einem Block hinzu fügt ohne dass ein herkömmlicher Zeitstempel erforderlich ist.

Trete unsere Telegramgruppe bei!

Das Verfahren Proof of Work, welches Bitcoin als Teil seiner Validierung nutzt, werden große Blöcke von ungeordneten Transaktionen erschaffen. Jeder Bitcoin-Miner fügt die Zeit und das Datum dem Block hinzu, den eher basierend auf seiner lokalen Uhrzeit. Diese kann bei anderen Notes abweichen oder sogar falsch sein. Daher müssen die Notes dann herausfinden ob der Zeitstempel gültig ist. Bei der Kryptowährung Solana, mit der Verwendung von Hashes zur Anordnung der Transaktionen, verarbeiten und übertragen die Validatoren weniger Informationen in jedem Block. Durch die Verwendung einer gehashten Version des letzten Transaktion reduziert sich die Zeit für die Bestätigung eines neuen Blocks erheblich.  

Was ist eigentlich Proof of History?

Es ist wichtig zu verstehen, dass es sich bei Proof of History nicht um einen Konsens-Mechanismus handelt. Im Vergleich zu Proof of Work ist es vielmehr eine Möglichkeit den Zeitaufwand für die Bestätigung der Reihenfolge von Transaktionen zu reduzieren

In Verbindung mit Proof of Stake ist die Auswahl des Validtors für den nächsten Block deutlich einfacher. Nodes benötigen weniger Zeit um die Reihenfolge der Transaktion zu validieren. Das Solana-Netzwerk wählt schneller einen neuen Validator.

Einzigartigkeiten von Solana:

Neben dem Proof of History gibt es weitere technische Features, die Solana zu einem dezentralen System und für die Nutzung attraktiv machen sollten.

Mit den Eigenschaften schaffen es Solana zu einen leistungsstarken Netzwerk zu werden, welches Blockzeiten von weniger als einer halben Sekunde erreicht und tausende von Transaktionen pro Sekunde sicher verarbeitet.

  • Turbine, ein spezielles Protokoll zur Verbreitung von Blocks
  • Gulfstream, ein Transaktionsweiterleitung-Protokoll, mit dessen Hilfe ein großer Pool mit noch unbestätigten Transaktionen verhindert werden kann
  • Sealevel, ermöglicht parallele Laufzeiten für Smart-Contracts
  • Pipeline, sorgt für die Optimierung der Validierung bei der Transaktionsverbreitung

Was für eine Rolle spielt SOL?

SOL fungiert als Utility-Token, die Nutzer des Netzwerkes benötigen den Token um Transaktionsgebühren zu bezahlen.  Dies ist nötig, wenn Transaktionen durchführt werden oder mit Smart Contracts interagiert wird. Wie bei Ethereum ermöglicht es Solana Smart Contracts zu erstellen und Projekte auf Basis der Blockchain zu realisieren. Auch bietet Solana die Möglichkeit den Tokenstandard von Solana (SPL) mit dem Tokenstandard  von Ethereum(ERC-20) zu verknüpfen. Dies geschieht über das SPL-Protokoll.

Neben dem Zahlen von Transaktionsgebühren kann der Token, SOL, auch zum Staken verwendet werden. Dies ist ohne einen Mindestbetrag möglich. Die gestakten SOL halten das Netzwerk am Laufen halten und der Nutzer erhält dafür eine Belohnung.    

Brave Browser