Mit dem Brave Webseiten unterstützen und selbst Token verdienen

Der  Browsermarkt war lange Zeit hart umkämpft und galt mittlerweile als entschieden. Die Chrome-Engine kommt nahezu überall zum Einsatz. 

Im Werbemarkt sieht das nicht anders aus, Adblocker sind Standard geworden und häufig ist die Antwort darauf, noch mehr Werbung, an alle die noch Werbung schauen. 

Brave geht mit Micropayments einen anderen Weg.

In zwischen kommen aber immer neue Browser auf den Markt, die nicht versuchen alles zu erreichen, sondern ein bestimmtes Ziel verfolgen.
So auch der Brave Browser. Ein Browser, der wie viele andere auch auf der Chrome-Engine basiert, jedoch verschiedene Features mitbringt.
Neben dem standardmäßigen Blockieren von Werbung, Skripts und co. Was in vielen anderen Browser erst nach dem Hinzufügen von Plugins möglich ist.
Das Keyfeature des Brave Browsers aber ist die Möglichkeit BAT(Basic Attention Token) zu verwenden, um diese durch das verwenden des Browsers zu verdienen und viel wichtiger, dem Ersteller von Inhalten BAT zukommen zu lassen. Quasi als Ausgleich dafür, dass die Werbung blockiert wird.

So ist es möglich den Ersteller durch Mircopayments mit BAT zu unterstützen.

Wie funktioniert es?

Jeder Nutzer des Browsers bekommt nach der Aktivierung 30 BAT und bei der Nutzung z.B. monatlich 25 BAT Token gutgeschrieben, die dann frei verwendet werden können. Eine direkte Auszahlung auf ein eigenes Wallet ist dabei nicht möglich

Ihr ladet euer Konto mit BAT auf und könnt dann bei dem Besuch einer Webseite, einen Betrag freiwillig spenden. Brave agiert dabei als Wallet.
Alternativ gibt es auch die Möglichkeit monatlich einen festen Betrag der Webseite zu senden. Oder monatlich einer Webseite einen gewissen anteiligen Betrag zukommen zu lassen, abhängig von der tatsächlichen Nutzungszeit.

Wie kann ich einer Webseite Token senden?

Das senden ist sehr simpel. Dazu muss, während dem Besuch der Webseite, lediglich auf das kleine BAT Symbol neben der Adressleiste geklickt werden.

BAT senden


Durch einen Klick öffnet sich das Wallet, dies zeigt den Tokenstand und dort könnt ihr der Webseite eine Spende zukommen lassen.

Dabei müsst ihr keine Angst haben, dass die Spende verloren geht.
Brave teilt euch mit, wenn eine Webseite nicht an diesem System teilnimmt.

Neuer Ansatz, neue Wege

Brave geht zusammen mit BAT einen interessanten Ansatz um den Werbemarkt zu revolutionieren. So kann der Nutzer in der Standardeinstellung komplett auf Werbung verzichten und trotzdem die Webseite, nach eigenem Ermessen, unterstützen.
Vielleicht auch ein weiterer Schritt der Anwendung von Kryptowährungen. Eine Erfahrung, die man machen sollte.

Brave Browser

Bildquelle:
pcmag