Mit Kryptowährungen Aktien kaufen

Abra möchte es Kunden möglich machen, mit Kryptowährungen indirekt in Aktien und andere klassische Anlagen investieren zu können.

Nach DX.Exchange möchte nun auch Abra die Verbindung zwischen klassischen Anlagen und Kryptowährungen schaffen.

Abra ist ein Start-Up aus dem Silicon Valley und wurde 2014 von Bill Barhydt gegründet. Zum aktuellen Zeitpunkt lassen sich mit der App Fiat- und Kryptowährungen kaufen. 

Das Unternehmen hat angekündigt, dass Investoren bald in Aktien, ETFs, Rohstoffe investieren können und das alles in einer App.

Bitcoin soll als Besicherung von Aktien- und ETF-Contracts dienen. Die App wird in 155 Ländern verfügbar sein und soll dabei den Einstieg, für Menschen in z.B. Lateinamerika, in den Aktienmarkt erleichtern.

Was kann gehandelt werden?

Die handelbaren Vermögenswerte umfassen Berichten zufolge große Aktien wie Facebook, Apple, Amazon, Google, Netflix, Rohstoffe wie Gold, ETFs wie Vanguard Growth und S & P 500 sowie Indizes, wie der Russell 2000 und andere.

Dabei ist es den über 500.000 Kunden auch möglich nur Teilstücke von Aktien zu erwerben.

Was ist der Mehrwert?

Zusammenfassend kann man sagen, vor allem für Kunden außerhalb der Industrieländer, wird diese einfache Möglichkeit zum Investieren einen Mehrwert bieten. Besonders das Anteilige investieren sollte positiv gesehne  werden, denn nicht jeder kann sich direkt eine ganze Amazonaktie kaufen.

Auch kann hervorgehoben werden, im Vergleich zu DX.Exchange muss bei Abra kein Abo oder ähnliches abgeschlossen werden.

Allerdings darf nicht vergessen werden, dass in solch einer Konstellation der Kunde nicht automatisch Besitzer der Aktien ist. Somit wären, im Falle einer Insolvenz, wohl alle Anlagen verloren.

Brave Browser

Quelle: Cointelegraph
Bildquelle: Pixabay