Was ist eine Währung?

Was ist eine Währung?

Im folgenden werden die Vor- und Nachteile der verschiedenen Assets wie GOLD vs. Geld vs. Bitcoin erklärt. Auch wird erklärt, worin der unterschied zwischen „gutem“ und „schlechtem“ Geld liegt.

Was macht überhaupt gutes Geld aus:

Damit ein Zahlungsmittel als „gutes“ Geld bezeichnet werden kann, muss es verschiedene Eigenschaften aufweisen.

Es muss selten sein, durch Limitierung bzw. Begrenzung der Anzahl.

Es muss einfach bewegbar sein, leicht transportabel.

Es muss fälschungssicher sein, durch Materialeigenschaften, Sicherheitsmerkmalen oder Prägungen.

Es muss haltbar sein, vor äußeren Einwirkungen, wie Witterung, Sonnenlicht, Hitze usw.

Es muss eine Privatsphäre ermöglichen, durch Anonymität.

Es muss Wertstabil sein, eher deflationär statt inflationär.

Es muss leicht teilbar sein, sowohl in kleine als auch in große Werte.

Die Geburtsstunde von Geld liegt schon viele Jahrzehnte zurück, der Ursprungsgedanke war einfach: Statt Waren zu tauschen wurden Taler oder Münzen hergestellt, um einen Warentausch zu erleichtern.

Am Anfang hatten diese Taler einen intrinsischen Wert, da sie aus Edelmetallen wie Silber oder Gold bestanden, doch über die Jahre wurde diese immer mehr aufgebrochen bis zum heutigen Stand der Schöpfung von Giralgeld. Ein weiteres Problem was die heutige Fiat-Währung besitzt ist der Zins. Der Zins lässt die Geldmenge exponentiell wachsen, was den inneren Wert verkleinert, dies nennt sich Inflation.

Nun gehen wir auf die Vorteile und Nachteile von Gold, Fiat-Geld und Bitcoin ein und vergleichen es mit den Anforderungen an gutes Geld um im Anschluss festzulegen, welches der Zahlungsmittel, die Anforderungen erfüllt.

Gold

Es ist selten, da es von Natur aus limitiert ist.

Gold ist leicht transportierbar, dennoch ist das Gewicht für größere Mengen problematisch.

An sich ist Gold als Material fälschungssicher, dennoch werden hier ebenso Plagiate und Fälschungen in den Markt gebracht, was für ungeschulte Käufer zum Verhängnis werden kann.

Gold ist haltbar und kann vielen äußeren Einwirkungen trotzen, so rostet es nicht.

Es bietet Privatsphäre, ein Handel ist von Person zu Person jederzeit möglich ohne eine dritte Instanz.

Es ist deflationär und wertstabil, besonders durch seine lange Historie, hat es ein hohes Maß an  Vertrauen schaffen können.

Gold ist nicht so gut teilbar, es gibt Münzen in 1/10 Unzen usw. dennoch ist diese Aufteilung für den alltäglichen Einkauf suboptimal. Auch lässt sich ein Barren nicht bei Bedarf in beliebig viele Teile aufteilen.

Fiat-Geld (Euro, Dollar)

Fiat-Geld ist durch Zins und Giralgeld Schöpfung nicht selten.

Es ist einfach über Bargeld, EC-Karte, Kreditkarten und co. ausgebbar.

Banknoten sind mit Sicherheitsmerkmalen versehen, dennoch kommt es zu Fälschungen.

Banknoten bestehend um größten Teil aus Baumwolle. Somit sind  sie für die tägliche Umgebung resistent, doch vor Wasser oder Feuer sind die nicht sicher, Münzen dagegen schon. Ausgaben über eine EC-Karte finden nur über digitale Wege statt und sind somit vor äußeren Einflüssen geschützt.

Fiat-Geld, welches in Form von Bargeld ausgegeben wird, bietet eine gute Privatsphäre wie Gold, da der Austausch jeder Zeit direkt möglich ist. Geld, dass digital ausgegeben wird, besitzt keine Privatsphäre.

Es ist inflationär, da sich die Geldmenge stätig erhöht.

Es ist sehr gut teilbar, für klein Beträge gibt es Münzen und für größere Summen Scheine oder Digital per Überweisung oder EC, Visa usw.

Bitcoin

Bitcoin ist auf eine maximale Anzahl von 21 Millionen begrenzt.

Es ist einfach transportabel, egal ob kleine Summe oder große Summe, eine Handy-App genügt schon, um den Handel zwischen zwei Menschen zu ermöglichen.

Es ist fälschungssicher, da der Bestand durch das Netzwerk überwacht wird.

Bitcoin ist digital und kann somit nur indirekt verloren werden, da der Besitz an den Besitz des Privat-Keys gekoppelt ist. In dem Fall verweisen wir auf die FFDK-Steel-Plates.

Kryptowährungen bieten eine Scheinanonymität, denn jede Transaktion ist für alle einsehbar. Solange die BTC-Adresse keiner Person zuweisbar ist, bleibt der Sender und Empfänger anonym.

Es ist deflationär, ähnlich wie Gold durch seine Begrenzung auf 21 Millionen.

Bitcoin ist sehr gut teilbar, zum aktuellen Zeitpunkt bis auf ein Satoshi, das ist die  8. Stelle nach dem Komma, dies ermöglicht auch die Bezahlung von kleinsten Beträgen.

Jede Währung bietet Vor- und Nachteile. Das heutige Fiat-Geld wird nach wie vor überall akzeptiert, aber auch nur solange wie das Vertrauen auf dessen Wert vorhanden ist. Zieht die Inflation stark an, sodass ein heutiger Kauf, ein paar Tage später doppelt so viel kostet. So würde das Vertrauen schnell schwinden. Und die suche nach alternativen oder stabileren Zahlungsmitteln würde beginnen.

Schon vor 1000 Jahren zahlten Ägypter, Römer mit Gold. Es ist beständig und selten. Dieses Sachmittel, der physischen Form, hat sich schon über Ewigkeiten bewährt.

Nun das neue digitale Gold oder auch Bitcoin genannt, es weißt sehr ähnliche Eigenschaften wie Gold auf. Es ist begrenzt durch die maximale Anzahl, es besitzt wie Gold einen intrinsischer Wert.  Zudem lassen sich kleinste Beträge, oder riesige Summen global in kürzester Zeit schnell transferieren.
Doch leider konnte Bitcoin in der aktuellen Krise noch nicht mit Gold mithalten, dieses könnte sich jedoch in der Zukunft, durch die ähnlichen Eigenschaften schnell wenden.  

Resümee: Gold und Bitcoin sind, durch ihre Eigenschaften, eindeutig die beständigen Sachmittel. Fiat-Geld weißt ein Monopolproblem auf, bei welchem die Währungs-Kontrolleure die Mengen stätig nach Bedarf erweitern.

Brave Browser